top of page
Web Beratung
Bullet_orange.png

Digitalisierung / Industrie 4.0

Exponentielle Entwicklung digitaler Technologien

Die Digitalisierung hat nicht nur völlig neue Geschäftsmodelle hervorgebracht, sondern führt auch zu umwälzenden Veränderungen bei Unternehmen, die kein digitales Geschäftsmodell betreiben. Dabei darf die rasante Geschwindigkeit, mit der die Veränderungen vonstatten gehen werden, nicht unterschätzt werden. Denn Veränderungen in der digitalen Welt werden nicht linear, sondern exponentiell vonstatten gehen. Die vielen neuen Technologien, die durch Digitalisierung entstanden sind und noch entstehen werden, verstärken sich gegenseitig. Weil sie digital sind und weil die Welt immer stärker vernetzt ist, sind sie quasi sofort global und sofort skalierbar. 

Aber wo stehen die Unternehmen? Was sind ihre Motive für Digitalisierung? Eine Untersuchung der Staufen AG zeigt die im Diagramm dargestellten Motive auf (Top 4):

Grafik_Digitalisierung.png

Quelle: Staufen AG

Die meisten Motive zielen dabei auf die Selbstverbesserung ab. Bei näherer Betrachtung stehen vor allem KI, Smart Data, Predictive Maintenance und Predictive Analytics im Fokus. Was steht in Ihrem Unternehmen im Fokus? Kennen Sie die Potenziale der Digitalisierung in Ihrem Unternehmen?

Beratungsansatz

In einem strukturierten Vorgehen ist zunächst der Status Quo, also der digitale Reifegrad Ihres Unternehmens, zu ermitteln. Ausgehend davon würden wir sinnvolle Ziele ableiten, um anschließend die Lücke zum heutigen Ist-Zustand in einer Digitalisierungsstrategie zu definieren. Diese Digitalisierungsstrategie ist dabei eng mit der Unternehmensstrategie zu verzahnen. Die folgenden Punkte sind ein möglicher Fahrplan, um die Strategie Ihres Unternehmens erfolgreich zu identifizieren und umzusetzen:

Klammer_105x075p.png
Ist-Analyse / Reifegradermittlung:

Welche Prozesse betreibt Ihr Unternehmen und wie effizient sind diese aufgestellt? Wo bestehen überhaupt Verbesserungspotenziale durch Digitalisierung?

Zielbestimmung und Priorisierung:

Ableitung und Priorisierung von Prozessen, deren Digitalisierung einen Mehrwert bietet.

Maßnahmenplan:

Benennung von Maßnahmen, Verantwortlichkeiten und Terminen. 

Kommunikation:

Je nach Größe und Schwerpunkt der Digitalisierungsstrategie ist eine individuelles Vorgehen in Bezug auf die Kommunikation festzulegen.

Umsetzung:

Die Umsetzung ist die Ausführung des Maßnahmenplans und die Überwachung der Umsetzung. In der Regel ist dies mit einem Projekt- und Change-Management verbunden. 

Die Digitalisierung / Industrie 4.0 ist auf dem Vormarsch und verspricht bahnbrechende Veränderungen. In der Tat bietet die Digitalisierung zahlreiche Chancen zur Verbesserung von Prozessen. Die Umsetzung ist jedoch alles andere als trivial.

Digitalisierung
bottom of page